Was ist Feldenkrais?


 

Die Feldenkrais-Methode ist ein körperorientiertes Lernen, welches nach seinem Begründer Dr. Moshé Feldenkrais (Physiker und Ingenieur) benannt ist. Die Feldenkrais-Methode basiert auf der Art und Weise, wie Menschen Bewegung erlernen. Unser Gehirn verfügt über die Möglichkeit, seine Organisation und seine Reaktion durch Erfahrungslernen zu modifizieren. Dadurch erhalten wir Menschen die Chance, uns zu verändern, neue Fähigkeiten zu erlernen und verloren gegangene Funktionen wieder zu erlangen.

 

Über präzise und variantenreiche Bewegungen nutzt die Methode die Intelligenz unseres Körpers. Sie richtet sich über die körperliche Bewegung und die unmittelbare Wahrnehmung direkt an unser Nervensystem.                                                                

 

Die Feldenkrais-Methode fördert die ganzheitliche Entwicklung des Menschen.

 

WAS GESCHIEHT WÄHREND EINER FELDENKRAIS-LEKTION?

 

Wir sind in Kontakt mit dem, was aussen durch die Bewegung geschieht, und fühlen gleichzeitig, wie sich die Bewegungen auf unseren Körper als System auswirkt.

 

Durch feine, klare und sanfte Bewegungen verringern wir die Muskelspannung und können so feine Veränderungen zulassen und wahrnehmen. Effizienz entsteht nicht durch noch mehr Anstrengung, sondern durch das Weglassen von überflüssiger Muskelanspannung. Unsere Bewegungsmuster sowie unsere Denkmuster werden uns bewusst, und wir entdecken weitere Handlungsmöglichkeiten.

 

Die Lektionen finden meist im Liegen statt. Im Liegen ist der Muskeltonus gleichmässiger, der Atem freier und die Wirkung der Schwerkraft verändert sich.

 

WIE WIRD UNTERRICHTET?

 

Es gibt zwei Lernmethoden. Die „Funktionale Integration (FI)“ und „Bewusstheit durch Bewegung (ATM)“ basieren auf der gleichen Theorie. Sie ergänzen und begünstigen sich gegenseitig.

 

 

 

Siehe auch Homepage vom Berufsverbund: www.feldenkrais.ch